Diensthundeführer/in für das Sicherheitsgewerbe


 
Diensthundeführer werden in militärischen Einrichtungen, Objekten mit großen Flächen, zu Personenkontrollen, Bahnsicherheit, sowie Veranstaltungen und Sicherheitsaufgaben im öffentlichen Raum eingesetzt.
 
 ANGEBOT 2:                                                                      Diensthundeführer für das Sicherheitsgewerbe    

VORAUSSETZUNG

Vollendung des 18. Lebensjahres (Ausnahmen möglich), Deutschkenntnisse mind. B1 oder vergleichbar, keine Vorstrafen

           

INHALTE DER FORTBILDUNG ZUM/ZUR DIENSTHUNDEFÜHRER/IN

Grundsätze der Hundeausbildung, Rechtliche Vorgaben
Tierschutzgesetz, Versicherungsfragen, Besonderheiten
Geschichte des Hundes, Entwicklung des Hunde
Ankauf/Überprüfung des Hundes
Erläuterung der Triebbereiche
Umgang mit gefährlichen Hunden
Schutzhund / Spezialhund
Leitsätze der Hundeausbildung, Taktische Vorgaben und Kynologie
Möglichkeiten des Hundeeinsatzes
 Erste Hilfe am Hund


DAUER DER AUSBILDUNGABSCHLUSSPREIS
5 Seminartage je 8 UEZertifikat Diensthundeführer149,00 EURO


Nach der Fortbildung erhalten Sie ein Zertifikat als Diensthundeführer/in für das Sicherheitsgewerbe.

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT